Follower

Donnerstag, 29. September 2016

Stickzimmer

Endlich...

Die Baustellentätigkeit ist beendet! Zumindest die Baustelle Stickzimmer. 
Mit der Zeit wurde es im Nähzimmer, das wir im Garagendachboden ausgebaut hatten, einfach zu eng. Irgendwie schrumpfen solche Räume!
Damals hatten wir den Raum geteilt, damit die Männer des Hauses ein Eisenbahnzimmer bekommen. Nun haben es Söhne so an sich, dass sie wachsen und irgendwann auch nicht mehr mit dem Vater Eisenbahn spielen wollen. Man bzw. Frau muss nur warten können...

Nun haben wir den Sommer genutzt und den Raum zum Stickzimmer ausgebaut. Ich habe fleißig Paneele gestrichen, mein Mann hat für eine ordentliche Beleuchtung und genügend Steckdosen gesorgt.  

Wir haben fertig! 

Zwischen dem 2 m langen Zuschneidetisch, den ich irgendwann nicht mehr unter der Dachschräge wollte und der dadurch ein wenig in den Durchgang ragt (Tür war vorher schon da) und dem Grobstricker geht es durch. 
Nun habe ich eben auch Platz für den Grobstricker, da stand mal die PR 600.

Die Stickmaschinen sind nun ein Räumchen weiter gewandert. 
Kinder, die ausziehen lassen irgendwie immer ein paar Möbelstücke zurück. Der Eckschreibtisch von unserer Tochter ist ohne Eckplatte eingezogen, sonst wäre er zu wuchtig. 

Irgendwie hat sich in der verbliebenen Ecke schon wieder Kram angesammelt. Das geht leider sehr schnell... 
Ich bin aber noch nicht zu 100 % fertig mit Umräumen. 
 
Die Industriemaschinen stehen nun nebeneinander, was die Bedienung erleichtert.  Vor allem muss ich nun keine Angst mehr haben, dass mir jemand am USB Stecker oder Display hängenbleibt.
Das große Brüderchen stand bisher mitten im Nähzimmer, was mir manchmal schon den Angstschweiß auf die Stirn trieb.

Ich mag zwar keine unübersichtlichen Möbelhäuser, aber wenn man sich online vorinformiert was von den Maßen her passt, ist es einigermaßen erträglich.

Ich finde diese Alex Schränkchen einfach klasse, in dem Fall sind sie praktisch für die großen Stickgarnkonen, die Bobbins und das Effektstickgarn, das nicht jeden Tag gebraucht wird. 

Den Schrank mit dem Türchen habe ich ganz alleine zusammengeschraubt! Jawoll! 
Ebenso den neuen Tisch, den ich mir nachträglich für die PR 600 geleistet habe. 


Im letzten Teil von unserem Rundgang steht der Feinstricker. 
Nun hat die Empisal auch ein gut beleuchtetes Plätzchen und ich hoffe, dass ich sie nun ein bisschen mehr nutze. Mein Kopf platzt fast schon vor Projekten, die angegangen werden wollen. 

Das ist nun also der Grund, warum ich im Sommer extrem nähfaul war. 
Weitere Gründe heißen Freibad und ein bisschen was ist im Garten auch immer zu tun, obwohl der wegen der Hitze ein klein bisschen vernachlässigt wurde. 


Kommentare:

  1. Wie viele Stunden hat dein Tag????????? Sorry, war die erste Frage, die mir sofort auf der Zunge lag.Ich mag solche Räume, wo man sieht, das jemand kreativ ist.Da würde ich mich sofort wohl fühlen. VG Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja nicht so, dass ständig alles läuft. ;-)
      Aber es ist wichtig, dass das richtige Maschinchen da ist, wenn man etwas damit vor hat.
      VG Annemarie

      Löschen